Nordkurve-MD

Presse 35

7:2 – Staffelsieger FCM II brennt ein Feuerwerk ab

Klar mit 7:2 (3:0) gewann der 1. FC Magdeburg II das letzte Heimspiel dieser Saison gegen die SG Blau-Weiß Gerwisch. Tobias Tietz (17./41.), Martin Zander (24./68.), Jens Akkermann (65./70.) sowie Nils Kauffmann trafen für den Club, Ronny Krüger (66.) und Maik Hoppe (81.) waren für Gerwisch erfolgreich.
Eichenweiler (smu). Die zahlreichen FCM-Fans am Schöppensteg konnten zufrieden sein. Die bereits als Aufsteiger in die Verbandsliga feststehende Clubreserve ging konzentriert und mit absolutem Siegeswillen in diese Partie.
Die sehr defensiv eingestellten Gerwischer wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und es blieb ihnen kaum Zeit zum Luft holen. Die Gäste hatten zunächst Glück, dass bei einigen Angriffen der Magdeburger der finale Pass nicht ankam oder das Tor verfehlt wurde.
In der 17. Spielminute war der Bann gebrochen. Nach Ablage von Akkermann zog Tietz ab und die Kugel schlug unhaltbar für Sascha Krüger im linken Dreiangel ein. Die Gäste fanden keine passende Antwort.
Im Gegenteil, Zander (24.) erhöhte mit straffem Schuss von der Strafraumgrenze und Tietz erzielte kurz vor der Pause, nachdem er von Andreas Griep per Doppelpass freigespielt wurde, das 3:0.
Auch die zweite Hälfte bestimmte der Gastgeber. Verfehlte Kauffmann zunächst das Gehäuse, konnte er sich in der 60. Spielminute mit einem sehenswerten Treffer in die Torschützenliste eintragen. Der Linksfuß verwandelte von rechts aus sehr spitzem Winkel mit einem satten Vollspannschuss.
Nun erwachte Gerwisch und hatte erstmals Möglichkeiten, scheiterte aber zweimal am bis dahin beschäftigungslosen Magdeburger Schlussmann Matthias Tischer. Dann ging es Schlag auf Schlag.
Akkermann erhöhte nach einem Solo auf 5:0, nur eine Minute später erzielte Krüger das erste Tor der Gäste. Die Antwort des FCM erfolgte prompt, Zander (68.) aus Nahdistanz und Akkermann (70.) erzielten die Treffer zum 6:1 und 7:1.
Die letzten Aktionen in dieser Begegnung hatte Gerwisch. Hoppe überwand den inzwischen eingewechselten Routinier Ralf Herbst im Magdeburger Gehäuse unhaltbar aus Nahdistanz (81.), verlor dieses Duell aber zwei Minuten später, als er frei vor Herbst auftauchte, dieser aber geschickt den Winkel verkürzte und ihm den Ball abnahm.
Nach dem Schlusspfi ff durch den Schiedsrichter Uwe Biermann fand die offi zielle Siegerehrung des Staffelsiegers 1. FC Magdeburg II statt. Aus den Händen von Staffelleiter Ekkehard Kleye übernahm Mannschaftskapitän Thomas Schulz unter großem Jubel den Meisterschaftspokal und die Siegerurkunde.
1. FCM II: Tischer (70. Herbst) – Loth, Knöfler, Krüger, Kauffmann, Schulz (58. Matthias), Rübner, Griep (46. Windelband), Zander, Akkermann, Tietz

                                                                  Zurück

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=