Nordkurve-MD

Presse 48

Start mit drei Neuen und heute spielt ein Stürmer vor

Den verpassten Durchmarsch immer noch nicht ganz verdaut, begann für die Regionalliga-Fußballer des 1. FC Magdeburg gestern die Saison 2007/08. Knapp 150 Schaulustige verfolgten auf einem Nebenplatz des neuen Stadions den Trainingsauftakt.
Magdeburg. Mit 17 Spielern, darunter die Neuzugänge Florian Müller (Bayern München Amateure), Dennis Tornieporth (Kickers Emden) und Torhüter Marian Unger (VfL Osnabrück) legten Chefcoach Dirk Heyne und Assistent Frank Windelband los. In Kürze stoßen auch Kapitän Mario Kallnik, Mittelfeld-Regisseur Kais Manai und diejenigen jungen Spieler hinzu, die noch im Landespokal-Finale gestanden und eine Woche länger Urlaub erhalten hatten.
„Unsere Ziele sind klar: Qualifikation für die neue dritte Liga und Gewinn des Landespokals, wobei hier die erste Mannschaft gemeint ist. Nicht, dass die ,Zweite‘ das Ding wieder rausreißen muss“, sagte Heyne und fügte aufmunternd hinzu: „Es wird eine schwierige Saison, aber wir haben uns inzwischen zu einer echten Hausnummer in der Liga entwickelt und werden es auf alle Fälle schaffen.“
Zuvor war Präsident Volker Rehboldt mit folgenden Worten vor die Mannschaft getreten: „Drei Wochen Urlaub sind vorbei. Ich hoffe, dass ihr eine schöne Zeit hattet und auch nicht mehr an den 2. Juni zurückdenkt (hier hatte der FCM durch ein 1:1 gegen St. Pauli den Aufstieg verspielt/d. Red.). Wir werden alles dafür tun, dass der Rahmen stimmt und euch in Ruhe arbeiten lassen. Jetzt ist erst einmal eine gute Vorbereitung wichtig. Quält euch da durch, Ende Juli geht‘s dann los. Bis dahin toi, toi, toi.“
Dass man die vergangene Saison aber nicht so einfach ad acta legen kann, machte Mittelfeld-Ass Frank Gerster deutlich: „Die erste Woche des Urlaubs war schon brutal. Zumal man immer wieder darauf angesprochen wurde, sogar von Horst Heldt und Markus Babbel (Manager des VfB Stuttgart bzw. der neue VfB-Co-Trainer/d. Red.). Inzwischen geht‘s wieder einigermaßen. Aber was bleibt einem auch anderes übrig, als nach vorne zu schauen? Wobei eines natürlich auch feststeht: In der neuen Saison wird‘s garantiert härter.“
Besonders viel vorgenommen fürs neue Spieljahr hat sich der 2006/07 permanent verletzte Abwehr-Spezialist Pit Grundmann: „Es kann nur besser werden. Ich habe zuletzt ständig an meiner Fitness gearbeitet und auch nur eine Woche Urlaub an der Ostsee verbracht.“
Der Kader des FCM ist allerdings noch nicht komplett. Doch heute stellt sich mit dem 28-jährigen Daniel Zaccanti ein Angriffsspieler vor, der in 23 Oberligaspielen immerhin 17 Tore erzielte. Der Italo-Argentinier spielte zuletzt bei Bayern Hof (Oberliga) und davor im Regionalligateam des FC Carl Zeiss Jena bzw. beim FC Luzern.

                                                          Zurück

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=